Big Baits

Svartzonker McWalleye
Svartzonker McWalleye
Wingman Downsizer
Wingman Downsizer
Wingman
Wingman
Wingman Curly
Wingman Curly

Wenn es ums Hechte und Zander fangen geht, fischen viele Angler immer noch mit zu kleinen Ködern. Dabei hat man mit grossen Kunstködern deutlich bessere Chancen auf einen kapitalen Räuber.

 

Es gibt unzählige Fotos und Videos, die dokumentieren, dass Hechte grosse Beute attackieren: Der 50er-Esox, der im Drill plötzlich von einem kapitalen Artgenossen angefallen und von diesem erst kurz vor der Landung wieder losgelassen wird. Das Blässhuhn, das in einem Strudel verschwindet und nur noch Federn an der Oberfläche hinterlässt. Bisswunden an Brachsmen, Rotaugen und Egli – so gross wie ein Hufeisen, kennt jeder Hechtfischer. Also müsste doch die Konsequenz sein, nur mit besonders grossen Ködern zu fischen. Dennoch wagen sich nur wenige Fischer an Köder jenseits der 25-Zentimeter-Marke. Und so fristen die sogenannten Big Baits vielerorts ein Schattendasein – völlig zu Unrecht!